Permalink

34

6 × Gründe für eine MacBook Pro-Dockingstation

von M. Steiger | 28. September 2009

Jedes Mal, wenn ich mein MacBook Pro mitnehme, muss ich sechs Kabel entfernen – sechs Gründe, wieso ich mir eine Dockingstation für mein MacBook wünschen würde … :|

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

34 Kommentare

    • Das «LED Cinema Display» ist aus meiner Sicht keine Dockingstation – der Unterschied zu vielen anderen Bildschirmen besteht primär in der Stromversorgung für MacBooks.

      Als Bildschirm halte ich das «LED Cinema Display» darüber hinaus für untauglich – generell, weil es spiegelt, für mich, weil es kleiner ist als mein aktueller Bildschirm. Hinzu kommt, dass Apple-Bildschirme preislich zumindest in der Schweiz noch nie zu angemessenen Preisen, sondern jeweils völlig überteuert verkauft wurden.

  1. Ein USB-Hub kostet was, 10.- Sfr? Schon ein Kabel weniger… Und da gäbe es noch Wireless LAN, noch ein Kabel weniger.

    (Lustigerweise hast du dann genau so viele Kabel übrig, wie ein MacBook Air verträgt. Apple hat sich dabei dasselbe überlegt wie ich.)

    • Nein, Kabel 3 und 4 führen zum Mini DisplayPort-Dual-Link DVI-Adapter von Apple; ältere Bildschirme unterstützen naturgemäss den DisplayPort-Standard nicht (und schon gar nicht die Mini-Variante von Apple).

      Die USB-Stromversorgung werde ich bei Gelegenheit über den USB-Hub führen; ich muss noch herausfinden, ob damit der Adapter ständig Strom bezieht oder sich abschaltet, falls kein Bildschirmsignal eingeht. Direkt am MacBook ist sichergestellt, dass der Adapter nicht ständig Strom bezieht.

    • Ich dachte Du hast nen CD … dann wäre zumindest 1 USB Stecker weggefallen.

      Mit der neuen Time Capsule bzw. mit dem Update soll doch die Datensicherung über WLAN schneller laufen.

      Schon probiert?

      Welche Boxen benutzt Du denn (rein interessehalber) …

    • Mit der neuen Time Capsule bzw. mit dem Update soll doch die Datensicherung über WLAN schneller laufen.

      Schon probiert?

      Ja, schnelles LAN bleibt schnellem WLAN überlegen – und bietet ausserdem mehr Sicherheit. Ist LAN bereits verkabelt, macht es entsprechend Sinn, LAN und nicht WLAN zu verwenden.

      Welche Boxen benutzt Du denn (rein interessehalber) …

      Uralte Desktop-Boxen von Dell, nichts Besonderes, aber klanglich doch etwas besser als das MacBook Pro … ;)

    • Mit dem LAN haste Recht … wäre aber nen Kabel weniger zulasten der Sicherheit und der Geschwindigkeit.

      Na gut … hm …

      Dann kann man Dir erstmal nicht helfen :)

  2. Darüber ärgere ich mich auch jedes mal, wenn ich zuhause am Schreibtisch sitze:

    Strom, FW800, MiniDiplaysport, Usb, Boxen und ab und an das Lan Kabel.

    Ich vermute mal, ein extra Port für eine Dockingstation würde wieder das Design des Geräts verhunzen, daher stellt eine Dockingstation ein No-Go für Apple dar. Schade eigentlich, wenn man mal überlegt, wieviele Leute ja auch bereit wären sich so etwas anzuschaffen.

  3. Ja bei mir sinds auch immer nur 3 Kabel:

    Strom
    Display Port
    USB (geht an USB-HUB an dem auch gleich USB Lautsprecher hängen)

    Eine richtige Dockingstation wie Thinkpads haben, würde ich mir aber trotzdem wünschen, da das schon ein Luxus ist… Schade Apple :/

  4. 100% Zustimmung bzgl dem Kabel-Wust und der fehlenden Dockingstation.
    Habe hier auch noch ein paar alte Thinkpads rumfliegen und in dieser Kategorie topte IBM damals schon alles was es Jahre später für den Mac gibt …leider.

    Interessant was für Vorschläge da teilweise aufkommen …. teilweise in meinem Empfinden irgendwie typisch für eine bestimmte Kategorie User
    ##
    Wen jmd ein 100/1000 er Kabel zwecks Netzwerkconnectivity verwenden kann – wird er wohl kaum freiwilig auf WLAN zurückgreifen wollen – wieso auch ?
    Zumindest innerhalb dem Home-&-act-as-desktop Profil.

    Da kann man munter diskutieren ….. führt aber zu nix.

    WLAN Unverträglichkeiten die inzwischen diverse Leute betreffen hier mal gänzlich ignorierend.

    Persönlich werde ich mir auch kein Macbook/Pro mehr kaufen solange diese Option fehlt …einfach aus Hass am umkabeln und Apples Stursinn.

    Gruss
    fidel

    • Also ich wollte eben auch noch auf diesen Artikel verweisen.
      Es könnte sein dass es unserem Steve doch ähnlich erging…
      wobei man sagen muss dass der sich um den Preis des Cinema-Displays sowieso nicht kümmern muss.

      Aber allgemein lässt sich in der jetzigen Zeit der immer noch andauernden Revolution der Computerbranche nur eines sagen:

      Die Zukunft wird immer bessere Produkte bringen, was wir hier haben sind nur “Testobjekte” auf dem Pfad zu einem Endprodukt das es wohl niemals geben wird…

      Also vielleicht noch so 50 Jahre warten, dann gibt es sogar einen Ersatz für eine Dockingstation, wobei man die dann sowieso nichtmehr braucht weil ein Computer in Zukunft aus einem Vernetzten Bildschirm bestehen wird…

      Nur um mal meine Zukunftsvisionen mit einzubringen…:-)

  5. http://www.bookendzdocks.com/Products-New_Products.html

    diese variante die oben gepostet wurde, finde ich ja ganz praktikable, auch wens irgendwie recht spacig aussieht mit diesem “slider” der alle anschlüsse belegt…

    allerdings für 280$? und dann kommt das teil mit 3 USB Anschlüssen.

    Das heißt für mich hey, für 280$ bekomme ich nen zusätzlichen USB Port und muss nicht mehr stöpseln… toll!

    ein kleiner connector port an der unterseite des mb’s würde wohl kaum das design zerstören, zumal man ja irgendwie eine abdeckung entwickeln könnte für user die es nicht brauchen (gehört meiner meinung nach eh nur ins pro)

    wenn apple jetzt nicht so auf dockingstations steht, wäre es allerdings echt cool gewesen beim cinema display so eine art dockingstation einzubauen (meinetwegen ein langer stecker, der die linke seite des mb’s belegt, mit adaptern für die unterschiedlichen modelle) dann wär der hohe preis für das display auch eher gerechtfertig ;)

    mal aus reinem interesse, was ist das für ein adapter den du da für das alte cinema display brauchst? ich hab mir neulich einen mini display port zu dvi adapter gekauft für 15 euro (4 euro nachlass weil er schonmal offen war). Würde der nicht auch reichen? dein adapter da hat ja ein bischen mehr gekostet?

    Übrigens, mini display port zu dvi + dvi zu hdmi adapter, machen ein geiles bild auf meinem samsung 40″ tv :)

    haben beide zusammen 25 euronen im media markt gekostet (mal abgesehen davon das der mir erst ein dvi zu hdmi kabel für 50 euro andrehen wollte) hat ich das echt überrascht :)

    PS: Toller Blog, ihr haltet mich von der Arbeit ab! ;)

    • mal aus reinem interesse, was ist das für ein adapter den du da für das alte cinema display brauchst? ich hab mir neulich einen mini display port zu dvi adapter gekauft für 15 euro (4 euro nachlass weil er schonmal offen war). Würde der nicht auch reichen? dein adapter da hat ja ein bischen mehr gekostet?

      30″-Bildschirme benötigten bis vor kurzem Dual Link-DVI und nicht bloss DVI. Der entsprechende Adapter muss aktiv arbeiten, das heisst er benötigt insbesondere eine Stromversorgung – bislang gibt es lediglich von Apple einen solchen Adapter zu kaufen, leider mit zahlreichen Macken.

      Für morgen Freitag habe ich einen Blogeintrag zu diesen Macken vorgesehen, einige Informationen dazu finden sich aber auch in einem älteren Blogeintrag:

      http://www.macmacken.com/2009/04/21/apple-und-das-30-bildschirm-dilemma/

      PS: Toller Blog, ihr haltet mich von der Arbeit ab! ;)

      Merci für das Lob!

      Anregungen, Hinweise für Verbesserungen, usw. sind jederzeit willkommen.

  6. http://www.apple.com/feedback/

    Ich schlage vor, wir quengeln so lange, bis Apple den Bedarf erkennt. Als ich das Bild oben sah, dachte ich ich nur: “Jau, das kenn ich von mir und fast jedem MB/MBP-Besitzer. Grauenhaft.”

    Bei mir auf der Arbeit haben inzwischen alle Arbeitsplätze Dell-Laptops mit Dockingstation: Mitarbeiter kommt, zieht den Laptop aus der Tasche, lässt ihn locker-leicht in die Dockingsstation einrasten und fängt Sekunden später an zu arbeiten.

    Warum zum Henker schafft Apple das nicht? Und alle Dritthersteller-Lösungen fand ich – trotz immensem Leidensdruck – nicht kaufenswert.

    Fwiffo

  7. Das hier könnte noch eine Alternative sein.
    Oder für MBPs >13″ demnäxt werden:

    Henge Docks

    Zuminest für diejenigen, die den eingebauten Bildschirm im gedockten Zustand nicht brauchen, sprich, nicht mit einem dual Display arbeiten. Denn das ist im gedockten Zustand zwangsweise bei dieser Konstruktion ausgeschaltet.
    Ich könnte damit leben, denn mein derzeitiges Arbeitsgerät bleibt im Betrieb auch zugeklappt und nutzt lediglich das externe Display.
    …aber das ist auch noch kein MBP, z.T. auch wegen des fehlenden Docks.

    • Interessant, vielen Dank für den Hinweis!

      Entscheidet man sich für eine solche Lösung, kann man bloss hoffen, dass sich das MacBook-Format nicht allzu bald wieder ändert …

      ch könnte damit leben, denn mein derzeitiges Arbeitsgerät bleibt im Betrieb auch zugeklappt und nutzt lediglich das externe Display.

      … kommst Du mit der Hitzeentwicklung klar? Bei intensiver Nutzung (beispielsweise beim Konvertieren von Videodateien oder umfangreicher Datensicherung) werden leider auch die neuen MacBooks ziemlich heiss.

  8. Das Henge dock sieht schon ganz cool aus…aber ob die Dockingstation auf Dauer der Festplatte nicht schadet? Ich meine so befindet sie sich ja nicht mehr in waagerechter Position, sondern eben auf der Seite.
    Oder kennt sich da jemand besser mit aus und kann mir sagen, dass da definitv nichts mit der Festplatte passieren würde?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.